Campingkocher

Camping Kocher Test 2016

Unser Camping Kocher Test befasst sich mit Gaskochern, die beliebteste Ausführung der Campingkocher! Der Campingkocher ist ein wichtiger Begleiter beim Campen, Trekken oder Wandern. Er sorgt für warme Getränke, abgekochtes Wasser und warme Mahlzeiten. Ob für den Hobby- oder Dauercamper Qualität, Ausstattung und Preis spielen bei der Kaufentscheidung eine gravierende Rolle. Verschwenden Sie nicht Ihre Zeit mit der Suche nach dem richtigen Campingkocher, sondern vertrauen Sie unserem Camping Kocher Test und den vielen positiven Kundenbewertungen. Ob Stech- oder Schraubkartusche bleibt Ihnen überlassen.


party grillPlatz 1: Partygrill von Campingaz

Der Testsieger in unserem Camping Kocher Test ist der Party Grill von Campingaz. Das Modell konnte uns nicht nur durch seine äußerst kompakte Bauart überzeugen, sondern auch durch sein ausgezeichnetes Preis-Leistung-Verhältnisses siegen. Mit einer Leistung von 1350 Watt und einem Verbrauch von nur 99g/h zählt    er zu den sparsamsten. Gezündet wird die Flamme durch eine elektronische Zündung, die Piezozündung. Betreiben werden kann er mit den Kartuschen C300 und C470. Doch mit dem ihm können sie nicht nur grillen, sondern auch kochen.

Direkt zum Sparangebot auf Amazon!

Zu unserem Testbericht


fold n go

Platz 2: Fold and Go

Platz 2 in unsrem Camping Kocher Test geht an den Fold and Go, ebenfalls ein Modell der Firma Campingaz. Dieser Kocher ist rund 30€ teurer als unser Testsieger. Für das Geld gibt es aber eine große Portion Komfort. Denn im Gegensatz zu anderen Modellen, wird hier wie den Name schon sagt nur „gefaltet“ und „gestartet“. Ein Vorteil dieses Kochers ist es, das er 2 Kochstellen hat. Jeder Brenner dieser Kochstellen verbraucht 100 g/h und bringt eine Leistung von 1375 Watt. Betrieben wird er mit der Kartusche C470+. Zusätzlich zu seiner Technik hat er noch den Vorteil das er sehr leicht zu reinigen ist.

Direkt zum Sparangebot auf Amazon!

Zu unserem Testbericht


41amie-EEoL._SL250_

Platz 3: 206 S Campingaz

Der dritte Platz in unserem Camping Kocher Test geht an den kompakten und trotzdem Leistungsstarken Kocher 206 S. Der 206 S befeuert Topf oder Pfanne mit einer Leistung von 1250 Watt und verbraucht gerade mal 90 g/h. Abzug bei den Punkten bekommt er durch seine manuelle Zündung – hier müssen Sie selber per Streichholz oder Feuerzeug zünden. Überzeugt hat er uns aber vor allem durch seine geringe Größe und seinem sehr geringen Gewicht von gerade mal 280g. Betrieben wird er mit einer Stechkartusche, Modell C206 welches sehr günstig und nahezu überall zu kaufen ist.

Direkt zum Sparangebot auf Amazon!

Zu unserem Testbericht


KochmannBestseller: Kochmann Gaskocher + 8 Kartuschen

Der Bestseller aus unserem Camping Kocher Test ist der Gaskartuschenkocher der Firma Kochmann. Bei einem Preis von ca. 35€ bekommen Sie nicht nur einen guten Kocher, sondern zusätzlich 8 Gaskartuschen des Typs MSF-1a. Diesen ermöglichen Ihnen lange Koch und Grillzeit. Mit einer Leistung von 2200 Watt und nur einem Brenner ist er der Leistungsstärkste Camping Kocher aus unserem Test. Geliefert wird er in einem schwarzen Transportkoffer, welcher den Transport sicher und vor allem Leicht macht.

Direkt zum Sparangebot auf Amazon!

Zu unserem Testbericht


Camping Kocher Test: unser Ratgeber

Sie möchten einen neuen Campingkocher für ihren Ausflug oder Urlaub kaufen? Sie wissen aber nicht worauf Sie achten müssen? Kein Problem! Wir sagen Ihnen nicht nur worauf Sie achten sollten, sondern geben Ihnen neben unserer Kaufempfehlung, Testsiegern unseres Camping Kocher Test auch Tipps und Tricks mit auf den Weg. Außerdem geben wir  Ihnen Aufschluss darüber, wo Sie die verschiedenen Campingkocher zum besten Preis kaufen können.

Vor dem Kauf

Bevor Sie einen Campingkocher kaufen sollten Sie sich genau im klaren darüber sein für welchen Zweck Sie ihn benötigen. Diese Fragen sollten ihnen dabei helfen den richtigen Campingkocher zu finden.

  • Wie lange werden wir/ ich verreisen?
  • Wieviele Personen verreisen?
  • Wie schwer darf der zu transponierende Kocher sein?
  • Wie groß darf der Campingkocher  er sein?
  • Mit welchem Brennstoff soll er betrieben werden?

Können Sie all diese Fragen beantworten, sind Sie bereit einen Kocher aus unseren Campingkocher Test auszuwählen.

Campingkocher Arten

Gaskocher

41amie-EEoL._SL250_

Wenn Sie unterwegs nur ein Tee oder eine Dosenmahlzeit aufwärmen wollen reicht ein kompakter Kocher. Träumen Sie aber von einem Frühstück mit Speck, Ei und Kaffee ist ein Kombinationsgerät die richtige Wahl. Mit dem richtigen Kocher können Sie allerdings nicht nur Kochen, sondern auch Grillen, Toasten, Schaschlik zubereiten und Backen.

Campingkocher, welche mit Gas betrieben werden gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen. zum Beispiel gibt es Campingkocher welche über eine oder mehrere Kochstellen verfügen. Große Kocher welche schon fast als Küche zählen werden meist mit Gasflaschen betreiben. Diese gibt es in den Größen von 5kg und 11kg.  Kleine Kocher welche zum Beispiel beim Wandern ideal sind werden mit Gaskartuschen betrieben. Ein gutes Beispiel ist hier zum Beispiel der 206S der Firma Campingaz.

Für welchen Typ oder welche Größe Sie sich aber entscheiden sollte abhängig davon sein wie Sie reisen. Sind Sie beim Wandern kommt eigentlich nur ein Kompaktkocher in Frage, verreisen Sie mit dem Auto oder Wohnmobil können Sie sogar einen Backofen mit nehmen. In unserem Campingkocher Test dreht sich alles um die Gasbetriebenen Geräte.

Benzinkocher

Wie der Name schon sagt, wird hier Benzin als Brennstoff verwendet. Eine Ausführung der ist zum Beispiel der Mehrstoffkocher, welcher mit Petroleum und Diesel betrieben werden kann. Sie werden häufig bei Expeditionen, Trekking und anderen Outdoor-Aktivitäten eingesetzt. Ein Vorteil dieses Kochers ist, das man Benzin auch den abgelegensten Gegenden bekommen kann, eben über all da wo Menschen leben. ein Gaskocher kann nur bei bestimmten Temperaturen und Höhen eigesetzt werden, diesen Nachteil hat der Benzinkocher nicht.

Nachtteile hat er allerdings in Sachen Komfort, denn er muss vorgeheizt werden. Gewartet werden muss er durch anstehendes Ruß an Teilen wie Leitungen, Düsen und Kocher auch. Im Betrieb erzeugt der Benzinkocher einen unangenehmen Geruch, warum er auch auf vielen Festivals und Campingplätzen verboten ist. In naher Zukunft werden wir unseren Campingkocher Test um diverse Berichte erweitern.

Der Preis eines Benzinkochers liegt deutlich über dem von Gas- und andern Kochern.

Festbrennstoffkocher

Feststoffkocher werden betrieben mit Holz, Biomasse oder anderen Brennstoffen wir Eibit, Wachs, Kohle usw. Ein großer Vorteil der Brennstoffe ist die hohe Energiedichte. Ein Nachteil dieser Kocher ist es, das die Hitze der Flamme nicht regulierbar ist. Auch ein schnelles weiterreisen entfällt durch das „ausbrennen“ lassen. Unsere Seite ist zwar spezialisiert auf Gaskocher, dennoch werden wir einige Feststoffkocher in unserem Campingkocher Test unter die Lupe nehmen und aufzeigen für wen diese geeignet sind und für wen nicht.

 Was sollten Sie beachten?

  • Leistung vom Kocher: Die Leistung eines Kocher verrät uns, wieviel Hitze ein Campingkocher erzeugt. Die meisten Hersteller geben die Leistung ihres Kochers in Watt an. Vereinfacht gesagt, je mehr Watt ein Kocher hat desto höher sind Verbrauch und Hitze. Möchten Sie also Essen oder Getränke schnell erhitzen, müssen Sie auf eine hohe Leistung achten. In unserem Campingkocher Test erfahren Sie mehr!
  • Dauerbetrieb: Ist ein Kocher für den Dauerbetrieb gedacht oder geben diverse Teile schon nach wenigen Nutzungen den Geist auf? Ist er für den Familienurlaub tauglich oder eher für Einzelgänger oder Paare ohne Kinder gedacht? Diesen entscheidenden Aspekt haben wir un unserem Campingkocher Test geprüft.
  • Bedienbarkeit: Wie ist die Bedienung des Kochers? Ist die Hitze stufenlos Regelbar? Hat er eine Piezozündung, die das Anzünden erleichtert? Wie ist die Standfestigkeit? Muss ich einen 100% ebenen Untergrundhaben? ein wichtiger Punkt, welchen wir in unserem Campingkocher Test mit einfliessen lassen haben.
  • Mobilität: Wie schwer ist der Campingkocher? Wie groß ist er verpackt? Muss ich die Gaskartusche beim Transport entnehmen, weil sonst Gefahr besteht?

Welche Vor- und Nachteile haben Gaskocher?

Vorteile: Ein großer Vorteil des Gaskochers ist, dass das Gas rückstandsfrei verbrennt. Deswegen kann der Kocher fast wartungsfrei betrieben werden. Ein Benzinkocher hingegen sollte nach jeder Verwendung gereinigt werden, da sich Ruß bildet. Im vergleich zum Benzin oder Petroleumkocher muss der Gaskocher auch nicht vorgeheizt werden. Des weitern bekommen Sie mittlerweile überall Gaskartuschen zu kaufen, da die Benutzung weit verbreitet ist. Nicht vergessen sollte man die kompakte Bauweise mancher Kocher, welche es ermöglicht Sie überall hin mitzunehmen egal wie man verreist.

Nachteile: Ein Nachteil des Gaskochers ist, das er bei niedrigen Temperaturen (-0,5°C) und großen Höhen nicht oder nur schwer in Betrieb zunehmen ist. Der Markt ist mittlerweile schwer zu überschauen, da es sehr viele verschiedene Gaskartuschen Typen gibt. Deshalb sollte die Auswahl hier auf Markengeräte fallen.

Fazit – Warum Sie einen Campingkocher kaufen sollten!

Sie sind leicht, günstig, kompakt und überall unterzubringen. Dadurch das sie so beliebt sind, bekommen Sie überall Gaskartuschen zu kaufen. Die Geschäfte rund um Campingplätze und auch Baumärkte sind längst darauf eingestellt und haben ein Umfangreiches Sortiment. Je nachdem für welches Modell Sie sich entscheiden ist Ihr Kocher auch schnell zum Grill umgewandelt und einem gemütlichen Grillabend steht nichts mehr im Wege. Hat ihr gerät eine Piezozündung (elektrische Zündung) benötigen Sie nicht einmal Feuerzeug oder Streichholz.

Share